Veranstaltung: „Die Schattenseite der roten Tomate“


Geflüchtete Sand Papier Migrant_innen und der Arbeitskampf:
Über die Situation und Perspektiven illegalisierter Erntearbeiter_innen in Südeuropa.

Mittwoch, 23.11.2016 um 18h
TH Köln, Ubierring 48, 50678 Köln, Raum: W1/W2 Bildungswerkstatt

In der Veranstaltung geht es um die Arbeits- und Lebensbedingungen und um die sozialen Kämpfe von illegalisierten Landarbeiter_innen im Landwirtschaftlichen Sektor Südeuropas.
Es berichten Aktivist_innen und Sprecher_innen des italienisch-senegalesischen Vereins „Ghetto Out - Casa Sankara“ (Apulien) und der Gewerkschaft „SOC/SAT Almeria“ (Andalusien) über die aktuelle Lage und mögliche Alternativen. Lasst uns sprechen!

Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid! 

Programm und Flyer hier ...

KRITISCH INTERVENIEREN!?

Über Selbstverständnisse, Kritik und politischen Aktivismus Sozialarbeitender

DIENSTAG, 24.05. 18.00 UHR - TH KÖLN - UBIERRING 48 - Bildungswerkstatt (Erdgeschoss)

Input und Diskussion mit Miriam Burzlaff und Naemi Eifler vom AKS Berlin

Der Diskurs in Deutschland um das Thema Flucht und Migration ist - abgesehen von einer viel gefeierten ‚Willkommenskultur’ - durch Rassismus, massive Gesetzesverschärfungen sowie ständige Entrechtungen bestimmter Menschen geprägt. Seitens Sozialarbeitender ist diesbezüglich häufig ein Schweigen zu vernehmen, offene Zusammenschlüsse sowie Positionierungen bleiben weitestgehend aus. So drängt sich die Frage auf, wie es um das Selbstverständnis Sozialer Arbeit steht: Geht es um Ansätze auf individueller Ebene, ein (sich) Anpassen am Status Quo? Oder auch darum kritisch zu intervenieren und zu gesellschaftlichen Veränderungen beizutragen?
Naemi Eifler und Miriam Burzlaff diskutieren über die Bedeutung kritischer Sozialer Arbeit und die Rolle von politischem Aktivismus.

Zustimmung markieren: Flüchtende aufnehmen und Fluchtursachen beseitigen

Flüchtende aufnehmen und Fluchtursachen beseitigen. Für eine zivilgesellschaftliche Plattform wider Abschottung und Fremdenfeindlichkeit.

"Flüchtende aufnehmen und Fluchtursachen beseitigen" – mit dieser zentralen Forderung wendet sich eine Initiative von Attac, Medico International, dem Institut Solidarische Moderne und Publik-Forum zum internationalen Tag der Migration (18.12.) an die Öffentlichkeit.

mehr Infos und Jetzt unterzeichnen!

Flowers of Freedom – Veranstaltungshinweis

Liebe Freundinnen und Freunde des AKS Köln, gerne möchten wir euch zur nächsten Veranstaltung einladen.

"Flowers of Freedom" Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin und Ethnologin Mirjam Leuze

Donnerstag, 17. Dezember 2015, Beginn 18:00 Uhr - Raum 201, TH Köln, Ubierring 48, 50678 Köln

Zum Film: Nach einem Giftunfall in einer Goldmine gründen Bewohnerinnen eines kirgisischen Dorfs 1998 eine Umweltorganisation und ziehen trotz staatlicher Repressalien den Minenbetreiber gerichtlich zur Rechenschaft. Vier Jahre lang begleitete die Ethnologin und Filmemacherin die Aktivistinnen und drehte aus der Perspektive mutiger Frauen einen Dokumentarfilm über Leben und Überleben in einem kirgisischen Dorf und den globalen Kampf um Rohstoffe. http://flowers-of-freedom.com/pages/de/ueber-den-film.php Wir freuen uns über viele Gäste und Gesprächsteilnehmer*innen und über Unterstützung die Veranstaltung zu bewerben.